Campus als Leitmotiv

In dieser kooperativen Standortentwicklung soll ein
Campus geschaffen werden, ein zusammenhängender
Raum – ein einladendes Areal mit altem Baumbestand,
durch das Nutzer:innen, Anwohner:innen und Gäste flanieren
werden. Es kann innegehalten und miteinander
in Kontakt getreten werden. Es entstehen Orte des Lernens,
der Kultur und der Weiterentwicklung, in
Innen- wie in Außenräumen. Manche sind öffentliche
Orte der Gemeinschaft, andere sind Orte der Konzentration
und des Rückzugs.

Der Campus Esche setzt sich aus unterschiedlichen Freiflächen zusammen, die bereits während des Testivals bespielt werden.